gooods: Nachhaltiges Kleinformat von migrolino

Mit einem schlichten Ladendesign, moderner Technologie und einem ausgesuchten Warensortiment möchte die Schweizer migrolino künftig vor allem die jüngere Kundschaft begeistern. Das neue Convenience-Konzept gooods ist dabei für den schnellen Einkauf zwischendurch gedacht.

Die erste gooods-Filiale eröffnet am 2. September am Bahnhof Zürich Tiefenbrunnen und vereint gleich mehrere Shopping-Trends unter einem Dach. So lassen sich dort unverpackt verschiedene Bionüsse erwerben, ein nachhaltiges Kaffeekonzept mit Bio-Kaffeebohnen genießen oder die eigene Trinkflasche kostenlos mit Wasser auffüllen. Insgesamt soll es eine große Auswahl an frischen Produkten geben, zu denen vor Ort zubereitete Sandwiches und Smoothies zählen. gooods wird zudem diverse Eigen- sowie „Trend“-Marken anbieten.

Anzeige
gooods widmet seinen begrenzten Platz vor allem Frischeprodukten… (Bild: migrolino)

In den maximal 250 Quadratmetern großen Filialen spielt Technologie eine große Rolle. So zeigen elektronische Etiketten den Preis von Artikeln an. Digitale Bildschirme informieren über Produktneuheiten und Aktionen. Die zugehörige gooods-App lockt mit Rabatt-Coupons, die sich direkt in der App oder an der Kasse einlösen lassen. Zudem ermöglicht sie die Nutzung von Scan & Go in den Shops.

…bietet aber auch einen kleinen Wintergartenbereich (Bild: migrolino)

Innerhalb der nächsten Monate sollen weitere gooods-Pilotshops eröffnen. Deren genaue Standorte sind bislang allerdings noch nicht bekannt. Zusätzlich zu weiteren Bahnhöfen hat migrolino nach eigenen Angaben sowohl Tankstellen als auch Innenstadtlagen im Blick. Alle Shops werden an sieben Tagen in der Woche vom frühen Morgen bis zum späten Abend öffnen.

„Wir möchten uns noch stärker auf das strategisch wichtige Geschäftsfeld Convenience fokussieren und unseren Kunden mit dem neuen Format mehr Vielfalt bieten“, erklärt Michel Gruber, Handelschef des migrolino-Mutterkonzerns Migros. „Unter anderem treiben wir durch dieses neue Shopkonzept auch den Ausbau von Kleinformaten voran.“

STARTSEITE