a&o setzt auf Self Check-in

Gäste der Hostelkette a&o können in Zukunft an einem Terminal in der Lobby selbst einchecken. Bis Ende des Jahres sollen dafür rund 30 maßgeschneiderte Geräte zum Einsatz kommen, europaweit ist der Rollout bis Frühjahr 2020 geplant.

Self Check-In
„Beat the queue“, lautet das a&o-Motto: Warteschlange umgehen, selbst einchecken am Terminal. Der Rollout in sämtlichen a&o-Häusern ist bis Frühjahr 2020 geplant (Foto/Visualisierung: a&o).

Phillip Winter, CMO von a&o, sagt: „Unser Ziel ist höchstmöglicher Komfort für unsere Gäste – und das bedeutet auch, lange Wartezeiten zu vermeiden und komfortable Alternativen anzubieten.“  Das Feedback sei „sehr gut“ und gerade zu Peak-Zeiten wie an Wochenenden „willkommen und notwendig“.

Anzeige

Sechs Monate habe das Projektteam für die Umsetzung benötigt, der Self Check-in ist eine maßgeschneiderte a&o-Lösung: „Wir versuchen, mit unseren Entwicklungen 1:1 auf die Bedürfnisse unserer Kunden einzugehen“, erklärt Winter und betont: „Wir sind ein interdisziplinäres Team – nur dank der unterschiedlichsten Fähigkeiten, die hier zusammentreffen, sind solche Projekte überhaupt so rasch realisierbar.“ Der Rollout von Self Check-in ist neben Einführung von Mobile Key und Designrelaunch eine von drei umfassenden Tech- und Modernisierungsmaßnahmen der Berliner Budgetgruppe.

STARTSEITE