Bluecode, Karls Erdbeerhof, Tchibo, Kaufland, Shopping-Apps (KW 08/09)

Rossmann lässt via Bluecode bezahlen. Die Drogeriekette Rossmann bietet ihren Kunden nun auch das kontaktlose mobile Bezahlen an. Dabei nutzt das Unternehmen die Lösung von Bluecode. Um zu bezahlen, müssen Kunden einfach nur einen blauen Barcode von der Bluecode-App generieren lassen, den das Kassenpersonal abscannt. Anschließend wird der fällige Betrag vom Bankkonto des Kunden abgebucht. >>>per Mail

Karls Erdbeerhof macht Logistik erlebbar. Robert Dahl hat den Familienbetrieb Karls Erdbeerhof in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut: Nord- und Ostdeutsche können an immer mehr Verkaufsständen vieles rund um die namensgebende Frucht kaufen. Zudem gibt es fünf Erlebnisdörfer. Am Standort Rövershagen sollen Besucher künftig auch das Fulfillment-Center erkunden können – und dabei dank Hololens-Brille jede Menge Spaß haben. Was genau geplant ist, verrät Dahl im >>>Kassenzone-Podcast

Anzeige

Otto stellt ODC ein. Die Otto Group stellt den Betrieb des Fulfillment- und Retouren-Dienstleisters ODC (ondemandcommerce) aus strategischen Gründen ein. Man will das Geschäftsmodell nicht weiter finanzieren; betroffene Mitarbeiter sollen neue Perspektiven innerhalb der Otto Group bekommen. >>>Internet World

tegut mit Neukunden durch Amazon Prime Now. Seit einem halben Jahr können sich Südhessen Lebensmittel von tegut über Amazon Prime Now bestellen und so direkt nach Hause liefern lassen. Die Supermarktkette ist mit dem Erfolg so zufrieden, dass sie noch auf Marketing für den Service verzichtet. Zudem wurden keine Umsatzauswirkungen auf die Filialen verzeichnet. >>>Supermarktblog

Edeka Nord führt DeutschlandCard ein. Mit Edeka Nord hat das Loyalty-Programm DeutschlandCard einen weiteren Partner gewonnen. Damit kann es nun auch in den über 400 teilnehmenden Edeka-Märkten in Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Teilen von Niedersachsen und Brandenburg verwendet werden. >>>DeutschlandCard

Shopping-Apps boomen. Die Pandemie hat nicht nur die Nachfrage nach Online-Shopping, sondern auch die Nutzung von Einkaufs-Apps anscheinend deutlich vorangetrieben. Bei den meist genutzten Anwendungen auf dem Smartphone müssen sie sich lediglich noch ganz knapp den Musik-Apps geschlagen geben. >>>HelpCenter App

Digital bei Händlern mittlerweile Standard. Laut einer Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) unter 1300 Handelsunternehmen sind mittlerweile 84 Prozent der Firmen digital aktiv. Für knapp 40 Prozent war dabei die Corona-Krise der entscheidende Anstoß. Vor allem die sozialen Medien werden nun genutzt. >>>HDE

Tchibo baut Live-Shopping aus. Bereits seit Ende vergangenen Jahres experimentiert Tchibo mit Live-Shopping. Drei Pilotfolgen im Handy-Hochformat wurden bereits ausgestrahlt. Die nächsten Sendungen beschäftigen sich mit Bad-Gestaltung (KW 9), Fitness im Alltag (KW 10) sowie Garten und Balkon (KW 12). >>>Tchibo

Kaufland entdeckt den Online-Handel. Die Supermarktkette Kaufland verwies auch online bislang primär auf seine stationären Angebote. Bis Mitte April soll sich das ändern – da kaufland.de zur neuen Heimat für den bisherigen real.de-Marktplatz wird. Bereits jetzt wird im real.de-Logo auf die Veränderung hingewiesen. >>>Kaufland

STARTSEITE