Anzeige

Den Handel neu definieren – Was bleibt nach Corona und worauf sollten wir uns...

Aus Sorge ums nackte Überleben blenden derzeit viele Unternehmen den Blick auf die Zukunftsfähigkeit des eigenen Geschäfts nach dem Ende der Pandemie aus. Dies ist einerseits verständlich, führt aber andererseits längerfristig in eine noch schwerwiegendere Krise.

Paket-Alternative The Box wird zum Technologie-Allrounder

Durch den Versandhandel steigt die Menge an Verpackungsmüll in Deutschland immer weiter an. Das Start-Up LivingPackets möchte dem mit seinem The Box-System entgegenwirken. Der Ersatz für die klassischen Pappkartons hat in seiner zweiten Version nun auch jede Menge technologische Mehrwerte zu bieten.
Payment Studie

Benutzerfreundliches Zahlen – was muss ich wissen!

Zwei Drittel der deutschen Internetnutzer kaufen mindestens einmal im Monat online ein. Dabei haben sich ihre Bezahlpräferenzen über die Jahre deutlich gewandelt, wie nun auch eine aktuelle Studie der Bundesbank zeigt. Nicht nur dies sollten E-Commerce-Unternehmen berücksichtigen, ...

Szenarien für den Onlinehandel nach dem Ende der Beschränkungen

In einem Whitepaper hat die Bertelsmann-Tochter Arvato Supply Chain Solutions untersucht, wie sich das Coronavirus und dessen Bekämpfung auf den Onlinehandel auswirkt und entwirft dazu drei alternative Verläufe. Der beste könnte allerdings China-exklusiv sein, wenn die Anzahl der Neuinfektionen dort auf dem jetzt erreichten Niveau bleibt.

Jump-N-Shoez & Mirrads: Digitale Spiegel weitergedacht

Heute bereits in den Spiegel geschaut? Diese Frage könnte künftig nicht mehr nur auf das eigene Aussehen abzielen, sondern in immer mehr Geschäften aufkommen. Denn Mirrads macht aus dem Alltagsutensil ein Beratungs-, Marketing-, Verkaufs- und Service-Tool, dessen Einsatz im Landauer Jump-N-Shoez zurecht mit gleich zwei Best Retail Case Awards belohnt wurde.

Die (versteckten) Potentiale von Online-Marktplätzen

Die E-Commerce Expo Berlin (EBE) und die GFM Nachrichten haben sich mit Hilfe von Branchenvertretern und Ausstellern wie Amazon, ebay, Samsung, HomeTiger, Allegro, gominga,...

Weitere Hilfsprogramme für den Handel

Um Händlern und anderen Firmen in ihrer Notlage unter die Arme zu greifen, starten nun immer mehr Unternehmen eigene Initiativen, durch die sich meist eigentlich kostenpflichtige Angebote temporär gratis nutzen lassen. Unter dem Namen "Innovation for Now" sammeln Futur/io und Wirecard diese nun auf einer eigenen Informationsplattform. Aufgrund der Vielzahl an Offerten ist aber auch diese Übersicht längst nicht vollständig.

Automatisierte Minishops auf dem Vormarsch

Wer bei 24/7-Supermärkten ohne Mitarbeiterpräsenz immer noch als erstes an das Amazon Go-Konzept denkt, wird in Deutschland derzeit eines besseren belehrt. Nachdem am Monatsanfang in Fulda bereits ein 24/7-Minishop von Tegut eröffnet wurde, folgt nun die Campo Gruppe mit "Typy". Dabei sind die jeweiligen Ansätze recht unterschiedlich.