25.04.2017 - 10:06

Was macht einen erfolgreichen Online-Shop aus?

Die Jury des Internet World Business "Shop-Award" weiß, was einen guten Online-Shop ausmacht. Ihre Expertise teilt sie gemeinsam mit den Redaktionsleitern des Internet World Business eCommerce-Magazin in einem Halbtages-Seminar am 22. Mai in München im Rahmen des Weiterbildungsprogramms NMG Akademie.
Die Rivalen Zalando und About You, die auch schon in den Vorjahren regelmäßig beim Shop-Award aneinander geraten waren, lagen punktemäßig Kopf an Kopf vor dem Drittplatzierten ATP Autoteile.

Ein Blick auf den diesjährigen Internet World Business Shop-Award zeigt, was in den Augen von Experten einen guten Online-Shop ausmacht. So setzen laut der Jury des Awards – Opens external link in new windowdie ihre Einsichten auch in einem Kompaktkurs weitergibt - immer mehr gute bis sehr gute Shops in allen Größen auf Individualität. Einzigartige Designs, selbst entwickelte intelligente Tools oder persönliche Kundenansprache helfen den Shops, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Das beweisen zum Beispiel die drei Gewinner in der Kategorie „Bester Online-Pureplayer“: „About You hat individuelle Kundenansprache quasi in seiner Händler-DNA, Zalando wandelt seinen Shop nach und nach zum Modemagazin mit Stilberatung und kaum einer weiß so genau, was die eigene Zielgruppe braucht, wie ATP Autoteile“, so die Begründung der Jury.

Die Jury vermittelt ihr Wissen im Kompaktkurs

In einem Kompaktkurs der NMG Akademie zeigen einige Mitglieder der Jury mit Unterstützung durch Oxid eSales, wie ein guter Webshop auszusehen hat und was er können muss. Daniela Zimmer, Ressortleiterin E-Commerce bei der Internet World Business und verantwortlich für den Shop-Award gibt einen Einblick in die Jury-Arbeit stellt die Gewinner-Cases von About You und dem BVB Dortmund Fanshop genauer vor. 

Sabine Heukrodt-Bauer, Rechtsexpertin für IT- und E-Commerce und ebenfalls Jury-Mitglied, erläutert zudem die rechtlichen Rahmenbedingungen und erklärt, auf was Online-Shops heute besonders achten sollten. Vorträge zu SEO und Shop-Usability runden den halbtägigen Kompaktkurs ab.

Caroline Helbing, Business Analyst und Content Writer bei Oxid eSales widmet sich den neusten Trends im Shop Design: Von klassisch 3-spaltig über F-Design bis Hero-Header. Das Shop-Frontend ist mehr als Theorie und Technologie. Für die Kunden – online oder offline – ist es das „Gesicht“ und wird häufiger und aufmerksamer betrachtet als jede Image-Broschüre.

Weitere Informationen zum Kompaktkurs sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Interessierte auf Opens external link in new windowder Website der NMG Akademie.

Pure-Player, Mutlichannel und Marken-Shops

Neben den Pure-Playern wurden auch Multichannel-Händler in einer eigenen Kategorie bewertet. Hier setzte sich Douglas mit individuellen, bedarfsgerechten Inhalten gegen die Mitbewerber durch. Den zweiten Platz konnte sich Rewe vor allem durch eine maßgeschneiderte App-Strategie sichern. „Auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten ist auch das Angebot von Mobilcom-Debitel, dem es tatsächlich gelingt, Mobilfunkverträge übersichtlich und verständlich im Shop darzustellen“, so die Jury.

„Einen deutlichen Qualitätssprung nach vorn haben in diesem Jahr die Marken-Webshops gemacht“, kommentiert Daniela Zimmer, Ressortleiterin E-Commerce bei der INTERNERT WORLD Business und verantwortlich für den Shop-Award, schon nach der Vorauswahl der Shortlist durch die Redaktion. „Der Trend zu Flat-Design und damit verbunden die Einbindung großer emotionaler Bilder sowie die immer bessere Verknüpfung von redaktionellen Inhalten und Produkten zeigen ihre Wirkung.“

Qualität im Design nimmt deutlich zu

Daher konnten sich beim Award auch solche Shops durchsetzen, die Emotionen am besten vermitteln. Bei den Siegern Borussia Dortmund, Mammut und Gourmetfleisch gelingt dies jeweils durch großformatiges, hochwertig produziertes Bildmaterial. „Alle drei Gewinner heben sich vor allem mit ihrem Design merklich vom Standard Flat-Design-Shop ab und bleiben damit bei ihren Fans im Kopf.“

Auch mit kleinen Budgets lassen sich großartige Shops umsetzen, wie die Kategorie „Hidden Champions“ zeigt. Hier zeichnete das Shop-Award-Team weniger bekannte Online-Shops aus, die trotz kleinerer Budgets mit innovativen Ideen und besonderen Features überzeugen konnten. So wie der Gewinner Winekiki mit seinem einzigartigen Tool Aromascope, das Weingeschmack sichtbar macht. Auf den Plätzen landeten der Inspirations-Badshop Calmwaters und die Influencer-Commerce-Plattform Stilnest.


Shop-Award Review: Was macht einen erfolgreichen Online-Shop aus?

 


Seminar an der NMG Akademie

eCommerce „Online-Shops“: Tipps und Tricks – „Wie optimiere ich meinen Shop“ in Usability I Design I Performance. Review der Jury  des Shop-Award 2017 zusammen mit Redaktionsleiterin Daniela Zimmer, Internet World Business und weitere Experten aus SEO, Texten für Online-Shops, Kampagnensteuerung und rechtliche Rahmenfakten.

Termine
 

München: 22.05.2017, 13-18 Uhr
 

Opens external link in new window Anmeldung bis 10. Mai

 

posten in:


Ressort: Commerce, Topnews
Angelique Szameitat

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.