18.09.2018 - 09:48

Vertrauen im Onlinehandel: eco-Verband nennt wichtigste Punkte

Jeder Kauf setzt Vertrauen des Shoppers in den Händler voraus: Liefert der Online-Shop so schnell wie versprochen? Entspricht die Ware der Beschreibung auf der Webseite? Der eco-Verband diskutierte entsprechende Trust-Faktoren.

„Online das Vertrauen der Konsumenten zu gewinnen, ist entscheidend für den nachhaltigen Erfolg jedes Online-Shops“, sagt Prof. Dr. Georg Rainer Hofmann, Leiter der Kompetenzgruppe E-Commerce im eco-Verband. Doch wie lässt sich Vertrauen schaffen, ohne persönlichen Kontakt des Kunden zum Verkaufspersonal? „Die meisten Menschen sind bereit, Shops einen gewissen Vertrauensvorsprung einzuräumen, wenn ihnen die angebotenen Produkte und der Preis zusagen. Dieser Vertrauensvorsprung bietet den Shops die Chance, Kunden zu überzeugen.“

Experten-Tipps für mehr Vertrauen und mehr Conversions

Die Teilnehmer des Fachgesprächs der Kompetenzgruppe E-Commerce und Online-Marketing im eco-Verband diskutierten am 13. September in Frankfurt am Main, wie die Online-Händler ihre Vertrauenswürdigkeit und Zuverlässigkeit signalisieren können. Etwa mit professionellem Design und Funktionalitäten, Kundenbewertungen und Gütesiegeln.

Nach ganz ähnlichen Faktoren entscheiden Suchmaschinen, wie vertrauenswürdig Shops sind und stufen diese im Ranking entsprechend höher ein: „Für Google lassen sich drei Faktoren nennen, die eine qualitativ hochwertige Webseite ausmachen: Expertise, Autorität und Vertrauen“, sagt Christopher Gross, Head of SEM der four for business AG. „Wenn eine Webseite alle drei Faktoren erfüllt, stehen die Chancen gut, eine höhere Sichtbarkeit bei Google und anderen Suchmaschinen zu erhalten und die Suchenden von der Webseite und ihrem Angebot zu überzeugen.“

Mit Trust-Elementen Kunden überzeugen

Auf entsprechende Trust-Faktoren, die Expertise, Autorität und Vertrauen stützen, sollten Shops also sowohl technisch als inhaltlich setzen. Dazu zählen die Sicherheit der Webseite, interessante Inhalte und Verlinkungen, Kundenstimmen sowie die Ästhetik und Usability. Auch Gütesiegel, wie das von Trusted Shops, spielen eine große Rolle. Solche Gütesiegel signalisieren dem Endverbraucher einen „Fake-freien“ Einkauf im Netz; die Verleiher von solchen Gütesiegeln übernehmen sogar einen Schadenersatz, wenn doch einmal etwas schiefgehen sollte. Dies stellt einen sehr guten Schutz der Verbraucher dar und auch noch wenig bekannte Shops können Kunden so eine hohe Sicherheit gewährleisten. „Eine einladende, gut strukturierte Webseite, mehrere Bezahlmethoden zur Auswahl wie Rechnung, Kreditkarte und Überweisung sowie in die Seite integrierte Empfehlungen und Kundenbewertungen tragen maßgeblich zum Aufbau von Vertrauen bei“, konstatiert Prof. Hofmann als ein wichtiges Ergebnis des Frankfurter Fachgesprächs.

posten in:


Ressort: Commerce, Business Solutions
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper

Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.