13.06.2017 - 13:27

Retail Innovation Kongress gibt Digitalisierung ein Gesicht

Ortsbasierte Technologien durchdringen den Handel mit dem Ziel die Offline- mit der Online-Welt zu verbinden. Doch wie sehen Lösungen aus, die dieses Versprechen auch halten können? Der Retail Innovation Kongress gibt Einblicke.

Der Opens external link in new window„Retail Innovation Lounge Kongress” führt mit Live-Touren in und im Umfeld des größten Outletcenters Europas zu diversen Lösungen, die im Einsatz sind. Zudem werden aktuelle Entwicklungen diskutiert und Neuerungen vorgestellt. Der Kongress findet am 21. Juni im LOC- Place, dem Wissens- und Innovationszentrum für Location Technologie und Service der Location Based Marketing Association (LBMA) in Parndorf bei Wien statt.

Location Services sind kein vorübergehender Trend, kein Hype – sie sind gekommen um zu bleiben. Das zeigt nicht nur die ständig steigende Zahl an neuen Dienstleistungen und Lösungen sondern auch die steigenden Investitionen, inzwischen nicht mehr nur durch Unternehmen sondern auch durch die öffentliche Hand. Wie der Handel der Zukunft genau aussehen wird entschiedet sich jedoch in diesen Monaten und Jahren: denn jetzt werden Erfahrungen gesammelt, Konzepte erprobt und Reaktionen ausgewertet. Wer heute Geld in Location investiert kann die Zukunft aktiv mitgestalten. An welcher Zukunft arbeiten die Vorreiter im Handel also derzeit?

Dieser Frage ging die Location Based Marketing Association (LBMA) mit ihrem zweiten „Global Location Trend Report“ nach. Die globale Studie befragte jeweils 100 Unternehmen aus den fünf wichtigsten und innovativsten Märkten für Location-based Marketing: den USA, Kanada, Deutschland, Großbritannien und Singapur. Auf dem „Retail Innovation Lounge Kongress” stellt die LBMA die Ergebnisse vor und erklärt, in welchem Markt welche Lösungen besonders gut ankommen und worin investiert wird. Die Studie zeigt, dass Deutschland immer mehr zum Vorreiter avanciert.

Praxisbeispiel auf den Live Touren

Die Live-Touren führen die Teilnehmer in Europas größtes Outletcenter sowie in das Weingut Hillinger. Im Ouletcenter zeigen Unternehmen mit speziell für diesen Tag aufgebauten Stationen, wie sie die Digitalisierung der stationären Verkaufsflächen angehen und welche Vorteile daraus entstehen. Nespresso demonstriert die Digitalisierung physicher Werbeträger, blukii zeigt Beacons im Einsatz und ameria lässt die Teilnehmer an einem virtuellen und interaktiven Schaufenster teilhaben.

Im Weingut Hillinger steht die Datenanalyse im Mittelpunkt. So zeigen KPMG Advisory und T-Mobile Austria auf, welche Informationen aus Nutzerdaten gezogen und wie diese genutzt werden können. Pygmalios widmet sich der Kundenstrommessung im Geschäft und convivo Lekkerland decken die Sicht des Handels auf Analytics ab.

Darüber hinaus gehören Vorträge zu Sensor Fusion, Indoorpositionierung und Wayfinding, interaktive Geräte am Beispiel von Kassendruckern sowie neue Stadtnetzwerke wie LoRaWan zum Programm des „Retail Innovation Lounge Kongress”. Den Abschluss des Kongress bildet der LOC-Summerbreak, ein Networking Event mit Sundowner, auf dem eine bahnbrechende Location-based Analytics Lösung exklusiv vorgestellt wird.

Weitere Informationen zum „Retail Innovation Lounge Kongress ” gibt es unter Opens external link in new windowwww.loc-place.com/retail_innovation

posten in:


Ressort: Location Based Services , Commerce
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.