06.11.2017 - 13:03

„Online City Wuppertal“ rechnet sich nicht

Lokale Marktplätze wie die „Online City Wuppertal“ sollen lokalen Händlern dabei helfen, sich gegen Online-Shops durchzusetzen. Ob dies wirklich gelingt stellen aktuelle Zahlen aus Wuppertal jedoch deutlich in Frage.

Das Online-Portal für Wuppertaler Händler hat gut 886 000 Produkte von rund 60 Anbietern. Dabei liegt der monatliche Umsatz jedoch nur zwischen 1000 und 1300 Euro, so die Opens external link in new windowWestdeutsche Zeitung. Und zwar nicht pro Händler, sondern insgesamt. Gleichzeitig erhält das Projekt - das von 2013 bis 2016 vom Bund gefördert wurde - bis Juli 2019 insgesamt 350 000 Euro Förderung vom Land NRW.

Rolf Volmerig, Vorstand der Wirtschaftsförderung Wuppertal, sagt dazu im Opens external link in new windowInterview mit Etailment: „Wenn wir es nicht schaffen, ein kommerzielles Produkt anzubieten, dann werden wir so eine Plattform nicht etablieren können. Wir dürfen die Verbraucher nicht mit einer Mitleidstour ködern, nach dem Motto „Bitte kauft lokal“.“

posten in:


Ressort: Commerce, Location Based Services
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.