09.01.2018 - 11:13

Mobile Commerce soll Desktop in drei Jahren überholen

2021 ist es so weit: der Online-Handel wird mehr Umsatz über Smartphones und Co. machen als über den Desktop. Der Gesamtumsatz des Mobile Commerce soll dann bei 420,2 Milliarden US-Dollar liegen, so ein Ausblick von eMarketer.

Der Löwenanteil davon werde mit 346,3 Milliarden US-Dollar den Smartphones zufallen, so eMarketer. Dem gegenüber stehen dann 359,4 Milliarden US-Dollar Umsatz via Desktop PCs und Laptops. Verantwortlich für diese Entwicklung seien die Veränderungen im Konsumentenverhalten, die schon jetzt sichtbar werden: die Zahl der Digital Natives steigt ebenso wie die der nutzerfreundlichen Geräte.

"Shopping auf Smartphones wird schneller und weniger klobig", erklärt Krista Garcia, Senior Analyst bei eMarketer, gegenüber Opens external link in new windowForbes. "Einzelhändler wollen die Schritte zu Conversion und One-Click-Buying zu reduzieren, unter anderem durch sprachaktivierte Assistenten, Messaging-Apps und Chatbots, die immer alltäglicher werden."

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Commerce, Studie
Maximilian Feigl

Show Your App Award

Die Suche nach der Super-App

Der Show Your App Award geht 2018 in die achte Runde. Neben dem Jury-Voting findet ein spannender Consumer-Voting-Marathon statt. Apps können bis zum 02. Februar 2018 eingereicht werden.

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper