19.02.2018 - 10:16

McDonald's startet mit neuer App in den E-Commerce

Gutscheine bekommen Verbraucher mit der McDonald's App schon seit Jahren. Nun will die Fast Food Kette ihren Gästen ein „dem Zeitgeist entsprechendes Service-Erlebnis“ bieten. Die Zauberworte lautet: mobile order and pay.

McDonald's beschreibt die App als einen zentralen Baustein auf dem Weg des Unternehmens, das Restauranterlebnis für seine Gäste zu revolutionieren. Die Fast Food Kette stellt die Anwendung dabei in eine Reihe mit dem 2015 begonnenen Umbau der Restaurants nach dem Konzept "Restaurant der Zukunft" und dem 2017 gestarteten Lieferservice McDelivery. Alle diese Elemente sollen sich gegenseitig bestmöglich ergänzen.

„In einer digitalisierten Gesellschaft müssen Unternehmen sich gegenüber ihren Kunden und Gästen digitalisiert präsentieren. Das gilt selbstverständlich auch für McDonald's. Denn wir haben es uns zum Ziel gesetzt, insbesondere junge und digital affine Menschen wieder mehr für uns zu begeistern. Im Sommer steigen wir zudem in das große Feld des E-Commerce ein, mit digitalem Bestellen und Bezahlen als Höhepunkt unserer neuen App“, so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender von McDonald's Deutschland.

Besondere Angebote für App-Nutzer

Aktuell finden Nutzer innerhalb der neuen McDonald's App exklusive Gutschein Coupons, „mobile offers“, die in allen teilnehmenden Restaurants eingelöst werden können. Zukünftig sollen solche Angebote anhand der Bestellhistorie individuell auf einzelne Nutzergruppen ausgespielt werden. Bestellt ein Gast häufig via App einen Big Mac, so soll er dann ein besonders attraktives Angebot für ebendieses Produkt erhalten. Zwischen dem 22.02.2018 und 25.03.2018 soll es im Rahmen des „Großen Oster Countdowns“ 32 Tage lang jeden Tag einen anderen Coupon mit einem besonders attraktiven Angebot geben.

Mobiles Bestellen und Bezahlen

Nachdem Anfang des Jahres bereits erfolgreiche Tests durchgeführt wurden, sollen ab Sommer 2018 mit „mobile order and pay“ die wichtigsten Features der neuen McDonald's App ausgerollt werden. Auf ihrem Smartphone können Nutzer ihre Bestellung dann individuell zusammenstellen und jederzeit anpassen. Durch Standortbestimmung wird die Bestellung auf Wunsch an das entsprechende Restaurant geschickt. Der Gast muss schließlich nur noch bestätigen und sich aussuchen, wohin er seine Bestellung gebracht haben möchte; beispielsweise via Tischservice direkt an den Tisch oder doch lieber an das McDrive Fenster. Das alles soll so funktionieren wie es insbesondere jüngere Menschen bereits von Anbietern aus dem e-Commerce gewohnt sind.

Die technische Grundlage hierfür bildet das „Restaurant der Zukunft“, nach dessen Konzept aktuell über 600 Restaurants deutschlandweit umgebaut sind. Kundenbindungsprogramme wie der bereits bekannte digitale „McCafé Sammelpass“ werden innerhalb der ersten Jahreshälfte in die App integriert. Auch die Integration des McDonald's Lieferservice ist mittelfristig geplant.

posten in:


Ressort: Commerce, Applikationen
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper

Nächste Veranstaltungen