14.03.2016 - 10:17

Lufthansa testet Location-based Services am Münchner Flughafen

Mit personalisierten Push-Nachrichten unterbreitet die Lufthansa Fluggästen in München in Zukunft gezielte Angebote. Dabei setzt die Fluggesellschaft auf die iBeacons, die an relevanten Stellen im Terminal installiert werden.

Für die personalisierten Angebote muss der Nutzer zunächst natürlich die standortbezogenen Services seines Smartphones aktiviert und die Lufthansa-App installiert haben. Ist dies der Fall werden die für ihn passenden Angebote ausgespielt, sobald er sich einem Beacon nähert. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, den Zugang zur Business-Lounge zu buchen, sofern er noch keinen automatischen Lounge-Zugang durch seinen Kundenstatus oder seine Buchungsklasse besitzt. Economy-Kunden wiederum können so ein Upgrade in die Business-Class erhalten.

Neben den Location-based Services bietet die App noch weitere Funktionen. So kann der User ihr verfolgen, wo sich sein aufgegebenes Gepäck gerade befindet und wann sein Koffer auf welchem Gepäckband zu finden ist. Zunächst ist dieser Service auf Frankfurt, München, Stuttgart und Mailand begrenzt, weitere Flughäfen sollen aber folgen.

Eine Kooperation mit Rimowa erlaubt es Fluggästen zudem, ihr Gepäck Zuhause oder unterwegs mit der App selbst einzuchecken. Dabei übermittelt die Anwendung die Infos aus der digitalen Bordkarte via Bluetooth an das Gepäckstück. Voraussetzung hierfür ist, dass der Koffer über „Rimowa Electronic Tag“ verfügt.

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , Applikationen
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr