18.01.2016 - 15:58

Next Generation Retail: Location-Technologien im Einsatz

Das Wissen um den Standort von Menschen und Objekten wird immer wichtiger. Daher nutzen Unternehmen wie PAYBACK, Marc O’Polo, Adidas und Coca-Cola entsprechende Lösungen. Auf der LOCA Conference präsentieren sie ihre Erfahrungen.

„Location bridging online and offline worlds“ - unter diesem Motto findet die internationale Opens external link in new windowLOCA Conference zum zweiten Mal in München statt. Am 2. und 3. Februar treffen sich Referenten und Teilnehmer aus drei Kontinenten – Nordamerika, Europa und Asien – um zu zeigen, wie Location-Technologien Brücken zwischen der digitalen und der analogen Welt schlagen. Dabei demonstriert schon die eröffnende Keynote-Runde, dass die Information über den genauen Standort von Menschen und Objekten große Wirkungen entfaltet. Nach einer Einführung durch die Location Based Marketing Association (LBMA) geht Martin Wild, Chief Digital Officer der Media-Saturn-Holding GmbH, in seinem Vortrag „Retailing On-Off 4.0: Location Technology using at stores“ darauf ein, wie sich die digitale Strategie seines Unternehmens entwickelt hat und welche Erfahrungen in den letzten zwölf Monaten gemacht werden konnten. Anschließend diskutiert er mit Carsten Szameitat, Vorsitzender des LBMA e.V., Benedikt Schmaus, Vice President & Partner von PricewaterhouseCoopers (PwC), Prof. Dr. Michael Feindt, CEO von Blue Yonder und Biometric sowie Andrea Kurtz, Chefredakteurin von Business Handel über die Entwicklungen in der Retail-Branche.

Gabriele Riedmann de Trinidad, Group Director Business Innovation bei der METRO Group, widmet sich in ihrem Vortrag einem der Lieblingsthemen der Digitalbranche: Mobile Payment. Denn das größte Problem für Shopper in Ladengeschäften sind derzeit die vergleichsweise langen Wartezeiten an den Kassen. Wie dies von neuen Bezahltechniken und Self-Checkout Lösungen gelöst werden kann diskutiert sie nach ihrem Vortrag mit Jens Hegeler von Dr. Thede Consulting und Jörn Leogrande, Vice President Mobile Services der Wirecard AG.

Händler, Technologieanbieter und Marken kommen zu Wort

Mit Marc O’Polo, Adidas, Nestlé und Coca Cola kommen neben Händlern und Technologieanbietern auch weltbekannte Marken zu Wort. Sie schildern nicht nur ihre Sicht auf die Entwicklungen sondern geben auch Einblicke in die eigenen Lösungen. Jana Hildenbrand von Marc O’Polo Shoes & Accessories etwa spricht darüber, wie Location-Commerce angeregt und wie Daten sinnvoll umgesetzt werden können. Tsvetan Dimitrov, Senior Manager Business Solutions bei Adidas, erklärt, wie die Beacon-Technologie dem Unternehmen in der eigenen Warenwirtschaft und bei Betrugsversuchen hilft. Im Vortrag von Dr. Markus Irmscher, Head of Corporate Brand and Plattform bei Nestlé Deutschland, spricht über „Special Content“ und wie dieser die Kundenerfahrung entschieden beeinflussen kann. Und Gabriela Seir, Head of Digital & eCommerce, Coca-Cola zeigt, wie große Marken Location-Technologien für ihre Loyalty-Kampagnen nutzen.

Unter der Leitung von Dr. Oliver Bohl, Director Digital Business Development der PAYBACK GmbH, widmen sich diverse Experten dem Thema Werbung am Point of Sale (POS) und dem digitalen Point of Interest (POI). Hier wird die richtige Ansprache des Kunden von entscheidender Bedeutung sein: kontextgebunden, informativ und so wenig nervig wie möglich. Es diskutieren Ingo Notthoff, Leiter Marketing der T-Systems MMS GmbH, Manuel Werner, Senior Loyalty Advisor Germany von Aral, Tom Rauhe, Geschäftsführer der mobalo GmbH und Michael Lauff von SÜDKURIER GmbH & Lieblingsladen.de.

Warenwirtschaft 4.0

Da die Digitalisierung längst nicht mehr nur die Bereiche betrifft, in denen direkt mit dem Verbraucher kommuniziert wird, widmet sich die LOCA auch dem Thema Warenwirtschaft 4.0. Hier geht es um Geschäftsmodelle und IT in einer digitalen Welt. Denn genau wie die Lager- und Transportlogistik werden auch alle anderen Bereiche der Lieferkette von der Digitalisierung immer stärker beeinflusst. Über die neuen Herausforderungen und Möglichkeiten sprechen hier unter anderem Kerim Ispir, CEO von REFLEKT, einem Spezialisten für Augmente Reality im Logistik-Einsatz und Marco Pannicke, Business Marketing Manager der Chep Deutschland GmbH. Das Unternehmen gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Supply Chain Solutions.

LOCA Conference in München

Auf der LOCA Conference - Location Technology and Services in Retail, Logistics, Aviation & Travel präsentieren diese und weitere Unternehmen ihre bisherigen Erfahrungen mit den Location Technologien und diskutieren ihre sinnvolle Nutzung. Dabei stehen nicht nur Marken und Handel im Mittelpunkt, auch Einsatzmöglichkeiten in der Warenwirtschaft, der Navigation und im Travel-Bereich werden beleuchtet. Die LOCA Conference findet am 2. und 3. Februar 2016 im MTC in München statt. Weitere Informationen und die Anmeldung zur Konferenz unter Opens external link in new windowwww.loca-conference.com.

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , Topnews
Maximilian Feigl

,,

Mobile Lösungen im stationären Handel

Der stationäre Handel wird immer online-ähnlicher - dank mobilen Lösungen. Im Interview spricht INNOMOS-Geschäftsführer Dimitri Völk über die Entwicklung solcher Lösungen
Opens external link in new window...mehr