06.08.2018 - 17:57

Live-Bilder statt Pixelbrei: VR-Shopping in Japan

Durch Virtual Reality (VR) kann ein User sich in jede beliebige Welt versetzen – so auch in ein Geschäft, um von zu Hause aus einzukaufen. Ein japanisches Start-up möchte solche virtuellen Shopping-Touren bis 2020 zur Marktreife bringen.

Das Start-up team S will mit Hilfe von Virtual Reality und 5G eine Online-Shopping-Plattform der „nächsten Generation“ schaffen. Dabei sollen Nutzer per VR nicht in eine rein virtuelle Welt gelangen, sondern Live-Bilder aus einem realen Geschäft zu sehen bekommen. Das Konzept sieht zudem vor, dass eine Künstliche Intelligenz (KI) die Kunden berät und durch das Geschäft führt. Ein Angestellter im Shop kümmert sich anschließend um den Versand der ausgesuchten Waren. Aktuell wird das System bereits in einzelnen Geschäften in Japan getestet, bis 2020 soll der komplette Service aufgebaut sein.

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , Commerce
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper