01.12.2015 - 12:59

Here führt Geofencing ein

Entwickler können von nun am im Kartendienst Here virtuelle Grenze ziehen. Werden diese Überschritten, startet eine vorher festgelegt Funktion, wie etwa der Versand einer Nachricht oder das Auslösen eines Alarms.

Als Beispiel für den Einsatz für Geofencing nennt Here im Opens external link in new windowoffiziellen Blog unter anderem die Möglichkeit für Autovermieter, einen Alarm zu erhalten, sollte das vermietet Fahrzeug das Land verlassen. Auch sei es denkbar, dass in der Logistik Warenhäuser informiert werden, wenn eine Lieferung nur noch 15 Minuten entfernt ist. Und Taxiunternehmen könnten sich besser auf eine Stadt verteilen, wenn die Fahrer darüber informiert werden, sobald in einem bestimmten Stadtgebiet nur wenige Taxis vorhanden sind.

"Geofencing war bisher ein fehlendes Puzzleteil in unserer professionellen Ortungsplattform", so Dieter Wallman, Senior Product Manager bei Here. "Was unsere Lösung von anderen unterscheidet ist, dass sie sehr gut skalierbar und schnell ist. Sie ist dazu in der Lage, tausende von Aktiva innerhalb einer einzigen Anwendung zu verfolgen, so dass sie auch der Herausforderung von Anwendungsfällen auf der Unternehmensebene gewachsen ist. "

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , M-Development
Maximilian Feigl

,,

Mobile Lösungen im stationären Handel

Der stationäre Handel wird immer online-ähnlicher - dank mobilen Lösungen. Im Interview spricht INNOMOS-Geschäftsführer Dimitri Völk über die Entwicklung solcher Lösungen
Opens external link in new window...mehr