30.10.2018 - 11:24

Google stellt „Nearby“ ein

Seit drei Jahren kommunizieren Android-Geräte über die API „Nearby“ mit ihrer Umgebung. Nun gab Google bekannt, diese zum 6. Dezember abzuschalten. Grund hierfür sind zu viel Spam und zu wenig Nützliches für die User.

Die Idee hinter „Nearby“ war, dass relevanter Content proaktiv beim User landet, ohne dass dieser lange danach suchen muss. Ein oft genanntes Beispiel hierfür waren Bushaltestellen, die den aktuellen Fahrplan auf in der Nähe befindliche Smartphones pushen. So musste der User nicht erst nach den Abfahrtzeiten googlen oder eine App bemühen. Anstatt solch relevanter Informationen gab es jedoch vermehrt Spam, so Google in einem Opens external link in new windowBlogeintrag. Daher wird der Dienst zum 6. Dezember eingestellt. Dies betrifft sowohl Eddystone- als auch Physical Web-Benachrichtigungen. Die Proximity Beacon API ist jedoch nicht betroffen.

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , M-Development
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper