06.06.2016 - 11:04

„Digitales Durlach“: Erfolgreicher Einsatz von LBS

Bei der Aktion „Digitales Durlach“ wollten lokale Geschäfte im Karlsruher Stadtteil Durlach mittels Location-based Advertising auf sich aufmerksam machen und Kunden anlocken. Was bleibt von der Aktion im April?
Die Gelbe Seiten App im Einsatz in Durlach. Foto: Gelbe Seiten Marketing/pixelgrün

Am verkaufsoffenen Wochenende vom 23. und 24. April konnten lokale Läden in Durlach Kunden über die App von Gelbe Seiten Angebote schicken. Beim Flanieren durch die Straßen Durlachs erhielten diese so besondere Vergünstigungen, Aktionen oder Erlebnisse von Geschäften im direkten Umkreis auf Ihr Smartphone. Die Händler konnten in den Angeboten auf verschiedene Weisen auf sich Aufmerksam machen, etwa mit Text- und Bildnachrichten, Coupons, Tickets oder QR-Codes. Zudem konnten sie festlegen, wann die Kunden eine Benachrichtigung erhalten sollen, also etwa beim Betreten oder Verlassen eines Geschäftes. Hierfür wurde der gesamte Stadtteil für Beacon und Geofencing ausgestattet. Projektpartner waren neben der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft die Hochschule der Medien, der städtische Förderverein in Durlach sowie Bitplaces.

Positives Fazit der Verbraucher

Nach Beendigung des Projekts liegen nun die Ergebnisse vor. So nahmen an der Aktion rund 50 Geschäfte teil, von Boutiquen über Dienstleister bis hin zu Restaurants. Sie verschickten 5.409 Nachrichten an 1.600 Konsumenten. Sie bestanden zu 38 Prozent aus Rabatten, 34 Prozent beinhalteten Informationen und 24 Prozent warben für Gratisprodukte. Knapp jede dritte Nachricht (30 Prozent) wurde gelesen, dabei wurden Rabatte und Gratisangebote am häufigsten angeklickt. Insgesamt wurden auf diese Weise 877 Transkationen ausgelöst. Von den Verbrauchern bewerteten 58 Prozent anschließend die standortbasierten Angebote als positiv.

Für den großen Zuspruch sorgte sicher auch die mediale Präsenz der Aktion und dass Location-based Services wie diese von vielen noch als Novum erkannt werden. "Die Location Based Services von Gelbe Seiten waren an diesem Wochenende das Stadtgespräch, jeder – ob jung oder alt – wollte es selbst einmal ausprobieren", fasst Alexandra Ries, Ortsvorsteherin des Stadtteils Durlach, die Stimmung in Durlach zusammen.

Das denken die Händler

Und auch die Händler bewerteten „Digitales Durlach“ positiv: Über die Hälfte von ihnen bezeichnete die Aktion als Erfolg. Laut Gelbe Seiten wollen in Zukunft vor allem solche Geschäfte weiter auf Location-based Services setzen, die nicht in Toplagen angesiedelt oder noch neu vor Ort sind. Jedes dritte Unternehmen, das teilgenommen hat, sei an einer weiteren Zusammenarbeit mit den Gelben Seiten interessiert. Und auch einige Unternehmen und Handelsverbände hätten Interesse angemeldet.

Auch wenn das Fazit so gut ausfällt, macht Stephan Theiß, Geschäftsführer der Gelbe Seiten Marketing Gesellschaft, noch Verbesserungspotential ausfindig: „Die Nutzeroberfläche, auf der die Händler ihre Kampagnen erstellen, muss einfacher gestaltet werden.“ Zudem müsse der Einzelhändler beim Erstellen der LBS-Kampagne angeleitet werden. Und in der App für den Endverbraucher müssten die Push-Nachrichten deutlicher zu erkennen sein – auch zu Lasten anderer Funktionen, die vielleicht zukünftig aus der App fallen werden. Besonders wichtig sei hier ein Filter, über die Nutzer einstellen können, welche Angebote sie besonders interessieren.

Das gelesene Thema hat sie interessiert? Dann...

posten in:


Ressort: Location Based Services , Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper