20.03.2017 - 15:14

„Cost per Visit“: xAd rechnet mobile Werbung neu ab

Per View? Per Click? Per Conversion? Abrechnungsmodelle gibt es im digitalen Marketing einige. Mit „Cost per Visit“ fügt xAd ein neues hinzu. Hier sollen Händler nur zahlen, wenn Kunden wegen einer Anzeige in den Laden kommen.

Mit „Cost per Visit“ wird der Preis für mobile Werbeanzeigen direkt an Ladenbesuche geknüpft. Um dies zu ermöglichen kooperiert xAd mit dem Unternehmen Placed, einem Spezialisten für Location Measurement. Mit dessen Technologie soll bestätigt werden, ob ein Smartphone, auf dem ein bestimmter mobile Banner gezeigt wurde, auch in dem entsprechenden Geschäft aufgetaucht ist. In einem späteren Schritt soll die Transaktion den reinen Ladenbesuch ablösen.

posten in:


Ressort: Location Based Services , Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr