05.09.2017 - 11:51

Audi startet mit Virtual Reality in der Kundenberatung

In Deutschland, Großbritannien, Spanien und nehmen aktuell Audi-Händler Virtual Reality Brillen in Betrieb. Mit ihnen sollen Verkäufer den Kunden das komplette Modellportfolio mit allen Ausstattungsoptionen präsentieren.

Rein theoretisch gibt es bei Audi mehrere hundert Millionen mögliche Modell- und Ausstattungsvarianten, die angezeigt werden könnten. Diese können, basierend auf den Konstruktionsdaten der Audi-Modelle, mit der VR-Brille begutachtet werden. Zudem erlaubt die Brille den „Blick unter die Haube“ und in den Aufbau technischer Komponenten. In Zukunft will Audi auch die Möglichkeit bieten, Features zu demonstrieren, die der Kunde bei einer Probefahrt nicht zuverlässig testen kann, wie etwa Lichttechnologien bei Nacht und schlechter Sicht. Diese Möglichkeiten sollen per Software-Upgrades nachgeliefert werden.

Eine Betaversion der VR-Brille war bereits seit 2015 bei einigen Händlern in Deutschland und Brasilien im Einsatz. Von den sogenannten "Customer Private Lounges", in denen die Kundschaft die Technologie nutzen kann, sind bereits 400 im Einsatz.

posten in:


Ressort: Location Based Services , Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.