04.12.2017 - 13:21

Ameria und Mackevision gehen strategische Partnerschaft ein

Mit den Lösungen von Ameria und Mackevision können Handelsflächen digital inszeniert und vernetzt werden. So ermöglichen sie ein Zusammenwirken von digitalen Inhalten sowie physischen Exponaten und Produkten in der Fläche.

Ziel der Kooperation zwischen Ameria und Mackevision ist es, das Einkaufserlebnis in Showrooms, Flagship Stores und anderen Handels- und Ausstellungsflächen im Automotive-Sektor zu maximieren. Mit der „Connected Retail Experience“ bringen die beiden Partner Content und Technologie in einer End-to-End-Lösung zusammen.

Vor allem Händler sollen von den Lösungen der Connected Retail Experience profitieren. Sie können über eine Cloud-Lösung das Kundenverhalten nachvollziehen und die Fläche auf dieser Datengrundlage weiter optimieren. „In der Auswertung der Daten liegt der eigentliche Mehrwert“ betont Abrecht Metter, Geschäftsführer der Ameria GmbH. „Daten über das Kaufverhalten der Kunden sind für Automobilhersteller Gold wert, denn nur so können sie ihr Angebot auf die Wünsche und Anforderungen ihrer Kunden optimal abstimmen und anpassen.“

Verschiedenste Technologien

Zu den Modulen der Connected Retail Experience gehören die Interactive Touchpoints, hier reiht sich Virtual Promoter von Ameria ein. Die interaktive Displaylösung weckt das Gefühl einer echten Mensch-zu-Mensch Kommunikation durch die Verwendung eines lebensgroßen Avatar. Er schlägt die Brücke zwischen digitalem und physischem Showroom und unterstützt dabei, das Kundenerlebnis im Rahmen von Produktpräsentationen in den Fokus zu stellen. Virtual Reality und Mobile Devices sowie interaktive Screens bieten weitere Interaktionsmöglichkeiten mit Produkten oder Exponaten an physischen Standorten. Die Verknüpfung der Interactive Touchpoints ermöglicht es zudem Kunden, nachhaltig mit relevanten Informationen und einer individuellen Beratung entlang der gesamten Customer Journey zu bedienen.

Location-based Services sind ein weiteres Modul der Connected Retail Experience. Endkunden erhalten über ihr privates Smartphone relevante Informationen, Beratung sowie zusätzliche Angebote im Rahmen mobiler Apps. Im Autohaus wird der Kunde dann beispielweise beim Gang durch die Ausstellungsfläche begleitet und erhält Informationen über die jeweiligen Fahrzeuge, denen er sich nähert, direkt auf sein Smartphone. Diese Informationen kann der Besucher dann auf seinem Smartphone speichern, er kann einen Fahrzeug-Konfigurator nutzen oder die Informationen ganz leicht über Social Media Kanäle teilen.

posten in:


Ressort: Location Based Services , Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.