18.09.2018 - 09:30

Amazon Storefronts startet in Deutschland

Der neue Online-Shop Amazon Storefronts bietet ausschließlich Produkte von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) aus Deutschland, die über Amazon verkaufen. Zum Start sind laut dem Internetunternehmen über 100.000 Produkte erhältlich.

"Amazon Storefronts bietet ein Shopping-Erlebnis für Kunden, die Produkte von kleinen Händlern, Start-ups, Kunsthandwerkern und Herstellern im ganzen Land suchen", sagt Ralf Kleber, Country Manager Amazon.de. "Vor fast zwei Jahrzehnten lud Amazon erstmals Unternehmen ein, über Amazon zu verkaufen, und heute sind kleine und mittlere Unternehmen ein wichtiger Teil von Amazons großer Produktauswahl und Kundenorientierung. Mit dem eigenen Online-Shop und der nationalen Werbekampagne, die ein aufstrebendes Brandenburger Kunsthandwerker-Unternehmen zeigt, das an Kunden im In- und Ausland verkauft, unterstützen wir den Erfolg dieser Unternehmen".

Mit "Amazon Storefronts" können Kunden Produkte aus über 25 Kategorien von deutschen Start-Ups, Künstlern und anderen Unternehmen entdecken. Dabei wird jede Woche ein deutscher Verkäufer in einem Video vorgestellt, um Kunden die Gesichter hinter den Unternehmen und die unterschiedlichen Arten von Geschäften, bei denen sie einkaufen, zu zeigen. Zusätzlich werden in kurzen, wechselnden Portraits kleine und mittlere Unternehmen aus Deutschland präsentiert. Zum Start können Kunden über ein Dutzend Familienunternehmen, von Frauen geführte Firmen, Produktinnovatoren und nachhaltige Unternehmen kennenlernen.

Regionalität und Vielfalt im Mittelpunkt

Um den Start des neuen Online-Shops zu unterstützen, präsentiert Amazon seinen ersten TV-Spot mit Unternehmen, die auf Amazon verkaufen – mit der Manufaktur Liebevoll aus Erkner nahe Berlin in der Hauptrolle. Mehrere zehntausend KMUs mit Sitz in Deutschland verkaufen auf Amazon; Kunden lernen in dem Werbespot eines näher kennen. Der TV-Spot zeigt zudem die große Vielfalt an kleinen Firmen auf Amazon und soll vermitteln, dass Amazon eigentlich aus vielen Kleinen besteht. Des Weiteren demonstriert der Werbespot, wie Amazon diese Unternehmen dabei unterstützt, ihre Produkte an Kunden auf der ganzen Welt zu verkaufen. Um die wachsende Zahl von Händlern auf Amazon zu veranschaulichen, bilden eine Vielzahl von Firmenlogos das Lächeln des Amazon-Logos.

"Seit 2016 verkaufen wir unsere personalisierten Geschenke neben unserem stationären Showroom in Erkner auch über Amazon Handmade", berichten die Künstlerinnen und Geschäftsführerinnen von Manufaktur Liebevoll Anja Meffert und Yvi Kersten: "Amazon hat sich mittlerweile zu einem unser wichtigsten Vertriebskanäle entwickelt. Wir konnten neue Mitarbeiter aus unserer Umgebung einstellen, einschließlich Voll- und Teilzeitjobs, und unser Sortiment erweitern. Wir haben noch viele Ideen für neue Produkte und möchten diese Stück für Stück umsetzen."

Amazon setzt auf KMU

Die Hälfte der weltweit bei Amazon verkauften Produkte kommt von kleinen und mittleren Unternehmen, so der Konzern. Deutsche KMUs, die ihre Produkte über Amazon Marketplace verkaufen, haben im Jahr 2017 Rekordumsätze im Export in Höhe von mehr als 2,1 Milliarden Euro erzielt. Mehr als 70 Prozent exportieren ihre Produkte bereits an Kunden in aller Welt. Laut einer Studie der Wirtschaftsberatung Keystone beschäftigen deutsche KMUs für ihre Verkäufe über Amazon mehr als 75.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

posten in:


Ressort: Commerce, Firmennews
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper

Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.