28.11.2016 - 11:06

Marketing-Automation in Location-based Anwendungen

Bei über 30 Millionen mobilen Internetnutzern in Deutschland können Händler auf mobile Marketing-Maßnahmen im Cross Channel nicht mehr verzichten. Eine funktionierende Marketing Automation ist hier entscheidend, so artegic.

Damit mobiles Marketing wirklich funktioniert und nicht nur aus Bannern auf mobilen Webseiten besteht, muss der Kunde zur richtigen Zeit am richtigen Ort – also im passenden Nutzungskontext – angesprochen werden. Dem Aufenthaltsort des Nutzers – und damit Location-based Marketing und Services – kommt dabei eine besonders wichtige Rolle zu. Sie bieten Maßnahmen, die mobile Kunden zu einem Kauf in einer Filiale motivieren.

„Wirklich kundenzentrierte Maßnahmen gehen noch einen Schritt weiter und berücksichtigen über den Standort hinaus weitere Nutzungskontexte sowie die verfügbaren Kundendaten aus allen Vertriebs-, Marketing-, und Servicekanälen“, erläutert Stefan Mies, Manager Research & Innovation bei artegic. So kann die Maßnahme individuell an die aktuellen Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. Und das kann zum Beispiel so aussehen:

  1. Per Funkzellenabfrage, GPS, Bluetooth oder WLAN wird ein Geofence um den POS gelegt. Mit seiner Hilfe wird erkannt, ob ein Kunde in der Nähe des POS ist.

  2. Betritt der Kunde den Geofence und verlässt ihn nach 5 Minuten wieder, dann ist er mutmaßlich am POS vorbeigegangen. Er erhält – je nachdem ob er eine App Installiert hat oder nicht – eine mobile Push-Message oder eine SMS mit einem Anreiz, umzukehren und in das Ladengeschäft zu kommen.

  3. Ist er nach den 5 Minuten immer noch im Geofence, so erhält er eine E-Mail mit einer aktuellen Aktion oder Informationen zu Produkten im Ladengeschäft, die für Ihn interessant sein können. Eine Marketing Automation, die auf zusätzliche Informationen über den Kunden, wie etwa seine Kaufhistorie zurückgreift, kann hier die Relevanz der Nachricht deutlich erhöhen.

  4. Verlässt der Kunde den Geofence wieder, ohne etwas zu kaufen, erhält er eine Nachricht, in der sich für den Besuch bedankt wird und einen Incentive, wiederzukommen und doch noch etwas zu kaufen.

  5. Hat der Kunde etwas gekauft erhält er ein Dankeschön nach dem Verlassen des Geofence, das ihn zu einem weiteren Besuch oder einer Empfehlung animiert. Dies könnte ein Gutschein für den nächsten Besuch sein, aber auch die Aufforderung zur Abgabe einer Bewertung oder anderen Social Media Aktionen.

  6. Liest der Kunde die Nachrichten nicht und öffnet sie später, erlauben es Marketing Automation Lösungen dynamische Inhalte zu verwenden. So wird bei E-Mails und App Push Messages der Content erst in dem Moment vom Server geladen, wenn der Kunde die Nachricht öffnet – wodurch sie durch den passenden Inhalt auch später noch relevant bleibt.

</media>

posten in:


Ressort: Location Based Services , Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.