03.08.2018 - 10:58

Wasserrutsche nutzt Virtual Reality

Besucher der Therme Erding können etwas wirklich Besonderes erleben: Eine Wasserrutsche, die Virtual Reality einsetzt. So gleiten die Besucher nicht mehr durch einen Kanal, sondern durch das Weltall.

Die in der 160 Meter lange Reifenrutsche „Space Glider“ verwendeten VR-Brillen wurden speziell im 3D-Druckverfahren gefertigt, um die darin integrierten Samsung Galaxy S8 vor Wasser und Stößen zu schützen. Diese kommunizieren mit sechs Ultraschall-Sensoren innerhalb der Rutsche, um den Film, der in der VR-Brille abgespielt wird, mit dem Bahnverlauf zu synchronisieren. Zudem werden Trägheitsdaten verwendet, die auf statistischen Daten zu verschieden schweren Badegästen basieren.

Die Besucher können zwischen einer Reise durch das Weltall und einer Fantasiewelt wählen. Die Filme stammen von dem Entwickler Ballast aus San Francisco, der bereits am nächsten Film arbeitet: Ab Herbst soll es dann auch durch einen Dschungel gehen. Für Ballast ist die Rutsche jedoch nur der erste Schritt hin zu einer kompletten Unterwasser-VR-Welt.

posten in:


Ressort: Mobile
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper