11.12.2018 - 13:25

Verbraucher geben 2019 über 122 Milliarden Euro für Apps aus

Die App-Economy entwickelt sich laut App Annie auch in Zukunft positiv: Für 2019 prognostiziert das Unternehmen Ausgaben von 122 Milliarden Euro in den App Stores. Neben Mobile Gaming wird dabei Streaming immer wichtiger.

Im Jahr 2019 werden die Verbraucherausgaben in den App Stores weltweit fünfmal so schnell wachsen als die gesamte Weltwirtschaft, so der App-Analytics-Spezialist App Annie. Spiele werden dabei für den Großteil des Wachstums der Konsumausgaben in den App Stores verantwortlich sein, da Mobile Gaming weiterhin die am schnellsten wachsende Form des Gamings bleibt. Spiele sollen fast 75 Prozent der gesamten Ausgaben im App-Bereich ausmachen.

Streaming nimmt zu

Außerhalb des Gaming-Sektors werden die Ausgaben hauptsächlich von In-App-Abonnements getrieben. So konsumiert der durchschnittliche Verbraucher täglich über 7,5 Stunden Medien. Die Gesamtzeit, die für Video-Streaming-Anwendungen pro Gerät aufgewendet wird, steigt 2019 im Vergleich zu 2016 um 110 Prozent. Die globalen Verbraucherausgaben für Unterhaltungsanwendungen nehmen um 520 Prozent zu, was hauptsächlich auf In-App-Abonnements für Video-Streaming-Anwendungen zurückzuführen ist. Hier spielt vor allem der Einstieg von Disney in das Streaming-Geschäft eine Rolle.

Kurzform-Videoanwendungen werden dennoch weiter eine immense Rolle spielen – allein YouTube ist während 4 von 5 Minuten, die in den Top 10-Video-Streaming-Anwendungen in den USA verbracht werden, die genutzte Plattform. Darüber hinaus wird das Wachstum zum Teil durch den Aufstieg von Social Video-Apps wie Tik Tok und die Bedeutung von Kurzform-Videos in Social Media-Apps wie Instagram und Snapchat angetrieben.

In-App-Werbung wächst weiter

Im Jahr 2018 wird der mobile Kanal 62 Prozent der globalen digitalen Werbeausgaben ausmachen, was 155 Milliarden Dollar entspricht, gegenüber 50 Prozent im Jahr 2017. In den USA übertraf Mobile die Ausgaben für TV-Werbung. App Annie geht davon aus, dass der Anteil der mobilen Kommunikation an den digitalen Werbeausgaben im Jahr 2019 weiter steigen wird. So sollen im Jahr 2019 60 Prozent mehr Apps durch In-App-Werbung Geld verdienen als noch im Jahr zuvor. Dies wird den Wettbewerb unter den Werbetreibenden verschärfen.

Im Jahr 2018 warben die am meisten heruntergeladenen iOS-Apps in den USA über 35 Prozent mehr Werbeplattformen hinweg und nutzten 170 Prozent mehr Anzeigen als 2017. Das Gleiche gilt für Top-Spiele. Laut App Annie haben die am meisten heruntergeladenen iOS-Spiele in den USA zehn Prozent mehr Werbeplattformen und 20 Prozent mehr Anzeigen verwendet als zuvor.

posten in:


Ressort: Applikationen, Marketing
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper