07.08.2018 - 12:03

Neue Android-Version nutzt Künstliche Intelligenz

Google hat die neueste Version seines mobilen Betriebssystem vorgestellt: Android 9, Spitzname „Pie“, setzt auf Künstliche Intelligenz (KI). Verbrauchern soll es zudem mehr Kontrolle über ihre „Tech-Life-Balance“ geben.

Android 9 lernt dank Künstlicher Intelligenz ständig dazu, so verspricht es zumindest Google. Ein intelligenter Akku etwa soll dank Deep Learning das Nutzerverhalten verstehen und die Batterieleistung für die dem Verbraucher wichtigen Apps und Dienstleistungen priorisieren. Auch die Helligkeit des Displays wird sich auf Wunsch intelligent an aktuelle Bedingungen und Vorlieben des Nutzers anpassen. Die neue Funktion „App-Aktionen“ wiederum kann angeblich voraussagen, was der User gerade vorhat, um ihn schneller zur nächsten Aktion zu bringen. Schließt er etwa seine Kopfhörer an, öffnet sich automatisch die Playlist, die der Nutzer zuletzt gehört hat.

Mit der Funktion „Slices“ geht Google einen ähnlichen Weg – sie soll die Lieblings-Apps der Nutzer genau dann öffnen, wenn diese sie brauchen. Allerdings wird dabei nicht das komplette Programm aufgerufen, sondern nur einzelne Teile der Benutzeroberfläche. Auf diese Funktion müssen Nutzer aber noch bis Herbst warten. Dann könnte dem Nutzer bei der Google-Suche nach einem Fahrdienst beispielsweise direkt ein „Slice" der zugehörigen App angezeigt wird, in dem er direkt die Preise für die Heimfahrt und die Ankunftszeiten sieht. Den Vorschlag kann der User dann direkt in die jeweilige App übernehmen.

„Digital Wellbeing“ und „Tech-Life-Balance“

Mit Funktionen wie dem „Digital Wellbeing App-Dashboard“ reagiert Google augenscheinlich auf Befürchtungen bzw. Kritik der Öffentlichkeit, dass Verbraucher zu viel Zeit für ihr Smartphone aufwenden würden.

„Während ein Großteil der Zeit, die wir auf unseren Smartphones verbringen, nützlich ist, wünschen wir uns auch manchmal, das Telefon einfacher aus der Hand legen zu können, um Zeit für andere Dinge freizumachen. Über 70 Prozent der Menschen, mit denen wir im Rahmen unserer Recherchen gesprochen haben, gaben an, dass sie sich mehr Unterstützung dabei wünschen. Deshalb haben wir wichtige Funktionen direkt in Android eingebaut, um Menschen dabei zu helfen, genau diese 'Tech-Life-Balance' zu finden“, erklärt Sameer Samat, VP Produktmanagement, Android & Google Play, im Opens external link in new windowBlogeintrag zu Android 9.

So zeigt ein Dashboard auf, wie die User ihre Zeit mit dem Gerät verbringen und wie lange sie einzelne Apps nutzen. Zudem ermöglicht es Android 9, bestimmten Apps ein Zeitlimit zu geben, so dass diese nur für eine festgelegte Zeitspanne pro Tag genutzt werden können.

Wann die Updates kommen

Da Android von den einzelnen Geräteherstellern stets ein wenig modifiziert wird, dauert es immer etwas länger, bis neue Versionen und Updates bei allen Nutzern ankommen. In der Vergangenheit hat sich Google allerdings bemüht, diese Wartezeit zu verkürzen. Im Blog kündigt Samat an, dass „Geräte von Sony Mobile, Xiaomi, HMD Global, Oppo, Vivo, OnePlus und Essential, die am Beta-Programm teilgenommen haben“ das Update bis zum späten Herbst erhalten sollen. Einzig Besitzer der Pixel-Smartphones von Google dürfen schon jetzt Android 9 ausprobieren.

posten in:


Ressort: Mobile, M-Development
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr

GFM Nachrichten ePaper

GFM Nachrichten ePaper