06.10.2017 - 12:41

GroupM Deutschland startet 100/1-Viewability-Standard

GroupM führt nun auch in Deutschland neue Viewability-Standards für den Display-Bereich ein. Den Kunden werden dabei Display Ads erst in Rechnung gestellt, wenn 100 Prozent aller Pixel mindestens eine Sekunde sichtbar waren.  

Die notwendige Messung übernimmt dabei das neutrale und MRC-akkreditierte Berliner Unternehmen Meetrics. Bisher wurden Ads meist nach dem IAB/MRC-Standard abgerechnet, bei dem lediglich die Hälfte aller Pixel mindestens eine Sekunde zu sehen sein mussten. GroupM-Kunden können nun bei vielen relevanten Vermarktern, unter anderem BurdaForward Advertising, G+J e|MS, IP Deutschland und SevenOne Media, optional den vTKP (viewable Tausend-Kontakt-Preis) buchen, bei dem Kontakte nach dem GroupM-Standard bewertet werden.

„Ziel von GroupM und aller unserer Agenturen ist es, den Kunden die beste Qualität im digitalen Werbemarkt anzubieten. Nur eine Werbung, die gesehen werden kann, hat auch einen Wert“, sagt Bastian Lesser, Head of Digital Investments, GroupM Germany GmbH. „Diese Initiative schafft erst einmal einen einheitlichen, hohen Standard, den wir zusammen mit Kunden und Vermarktern ausbauen und weiterentwickeln. Sichtbarkeit ist Grundlage von Qualität.“

posten in:


Ressort: M-Advertising
Frank Keilacker

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.