16.06.2014 - 16:13

„Den größten Push-Effekt erleben wir bei bekannten Marken“

Mit dem Boost-Programm verspricht LOVOO große Erfolge bei der App-Promotion. Hierfür setzt das soziale Netzwerk auf individuelle Beratung. CMO und Co-Founder Tobias Börner im Gespräch über wahrscheinliche und unerwartete Erfolge.
Neue Menschen kennen lernen und mit ihnen flirten - darum geht es bei LOVOO. Damit bietet das soziale Netzwerk aber auch eine ideale Zielgruppe für App-Promotions.

„Wir katapultieren eine App garantiert in die Top Ten“ erklärten Sie vor kurzem im Interview. „15 Millionen Ad-Impressions tragen dazu bei.“ Doch trifft dieses Versprechen auf alle Apps zu?

Tobias Börner: Der Auftraggeber ist bei uns König und daher möchten wir stets das beste Ergebnis für ihn erzielen. Aus diesem Grund stecken wir in einem gemeinsamen Kundengespräch realistische Ziele ab, bevor eine Kampagne startet.

Die Ziele können sich auf eine Top-Platzierung in den App-Charts beziehen oder auf eine bestimmte Anzahl von Leads beschränken. Strebt ein App-Anbieter nach individueller Absprache die Top 10 im Appstore an, garantieren wir für den Erfolg.

LOVOO spricht ja ohne Zweifel eine bestimmte Zielgruppe an: jung, technik-affin, single. Gibt es dann auch App-Kategorien, bei denen Sie sagen würden, eine Top Ten-Platzierung ist mit unserem Publikum unrealistisch?

Tobias_BörnerTobias Börner: Tatsächlich überrascht uns unsere Zielgruppe regelmäßig und reagiert so positiv auf ein App-Angebot, dass die gesteckten Ziele eines Kunden schneller erreicht werden als geplant. Und das, obwohl die App auf den ersten Blick nicht eindeutig den Kerninteressen der LOVOO User entspricht.

Ich kann daher mit gutem Gewissen behaupten, dass wir jede App-Kategorie bei unseren Nutzern erfolgreich platzieren können, egal ob es sich um eine geplante Chartplatzierung oder eine vereinbarte Anzahl von Leads handelt. Dennoch beachten wir natürlich auch stets die Zielgruppe des Kunden. Wenn diese absolut keine Gemeinsamkeiten mit unserer Community aufweist, raten wir schon mal von einer Kampagne ab, selbst wenn wir das gewünschte Ergebnis erzielen würden. Für die Zielgruppenanalyse schlagen wir ein persönliches Gespräch mit uns vor.

Würden Sie einem solchen Kunden dann empfehlen, einen anderen Anbieter anzusprechen? Oder ist ein Teilerfolg bei LOVOO immer noch mehr Wert als ein voller Erfolg in einem anderen Netzwerk?

Tobias Börner: Die Zufriedenheit unserer Kunden liegt uns am Herzen und ein Teilerfolg könnte dieses Kriterium nicht mehr vollständig erfüllen. Wenn also vor einer Kampagne abzusehen ist, dass das gewünschte Ziel des Kunden nicht realisierbar ist, erarbeiten wir mit ihm ein realistischeres Ergebnis. Möchte sich der Kunde mit dem neu erfassten Ziel nicht arrangieren, steht es ihm natürlich frei einen anderen Service-Anbieter zu wählen.

Zu Ihren Werbekunden gehören sicherlich nicht nur Newcomer, sondern auch bereits etablierte Apps, die sich einen weiteren Schub erhoffen. Gibt es aus Ihrer Sicht Unterschiede zwischen diesen Kundengruppen, etwa im Auftreten oder der Erwartungshaltung?

 

Tobias Börner: Etablierten App-Kunden ist bereits im Voraus bewusst mit welchem Erfolg sie rechnen können, Newcomer hingegen sind oft überrascht, wie stark ihre App von LOVOO gepusht wird und dass tatsächlich alle versprochenen Ziele erfüllt werden. Ein kleiner Tipp von mir: den größten Push-Effekt erleben wir bei bereits bekannten Marken, die erstmals eine App entwickelt haben sowie bei Newcomern aus den Segmenten Games, Lifestyle und Service, die neugierig auf mehr machen.

Macht es für den Erfolg der Promotion Unterschiede, wenn eine App schon länger auf dem Markt ist?

Tobias Börner: Wenn eine App schon bekannt ist, gute Bewertungen erhalten hat und zu unserer Zielgruppe passt, genießt sie bereits ein gewisses Vertrauen bei den Nutzern. Dies bedeutet jedoch auch, dass schon viele Personen die App installiert haben können. Folglich sollte dieser Kunde damit rechnen, dass der gewünschte Promotion-Erfolg etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, als dies bei einer Newcomer-App der Fall ist.

Weitere Infos unter: Opens external link in new windowhttp://lovoo.it/boost.

Lesen Sie in diesem Opens external link in new windowInterview mit Tobias Börner mehr über das Boost Programm von LOVOO.

Sponsored Article

posten in:


Ressort: Marketing, Interviews
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.