02.05.2014 - 08:58

apprupt-Gründer Jascha Samadi zur Übernahme durch Opera

Der Mobilvermarkter apprupt wurde von der norwegischen Mobile Advertising Plattform Opera Mediaworks übernommen. Jascha Samadi, Geschäftsführer & Gründer der apprupt GmbH über die Zukunft seines Unternehmens mit Opera.
Jascha Samadi, Geschäftsführer & Gründer, apprupt GmbH.

Ist das der Anfang oder das Ende einer internationalen Strategie für apprupt?

Jascha Samadi: apprupt hat keine eigene Internationalisierungs-Strategie verfolgt. Wir haben uns nach einem kurzen Testballon im UK-Markt 2010 sehr schnell dazu entschieden, dass wir uns auf die Präsenz im deutschen Markt fokussieren wollen und keinesfalls den gleichen Fehler anderer Marktbegleiter begehen, die mit ihren Internationalisierungs-Plänen grandios gescheitert sind. Diese bewusste Entscheidung der Konzentration aller Ressourcen auf unseren Heimatmarkt hat uns letztendlich das Standing verschafft, das wir momentan im Markt haben, nämlich das des bis dato führenden unabhängigen mobilen Premium-Vermarkters. Es wird zukünftig auch keine Internationalisierungsstrategie in eigentlichen Sinne bei uns geben, da Opera Mediaworks auf internationaler Ebene bereits mit mehreren Mobile Advertising Assets in wichtigen Märkten vertreten ist, wie z.B. Mobile Theory in US, Hunt Mobile Ads in LATAM und 4th Screen in UK. Als Speerspitze auf dem europäischen Kontinent werden wir für Opera Mediaworks insbesondere in den deutschsprachigen Märkten operieren.

Und was hält die Zukunft für Apprupt nun bereit?

Jascha Samadi: Mit Opera Mediaworks als starkem Partner im Rücken erlangen wir aber natürlich auch Zugriff auf Werbebudgets internationaler Brands und Advertiser, die ihre mobilen Werbeaktivitäten auch in Deutschland verstärken wollen. Mit unserem breiten Portfolio an Premium-Werbeumfeldern können wir diesen Brands attraktive Werbeträger für ihre Werbebotschaften liefern. Darüber hinaus werden wir im Bereich der mobilen Ad Technologien von der starken Kompetenz bei Opera Mediaworks profitieren. Hier ergeben sich aufgrund der global ausgerollten Technologie-Plattform sehr attraktive Optionen auch auf dem deutschen Markt - innovative Werbelösungen für Advertiser auf der einen wie auch weitere Monetarisierungspotenziale für unsere Publisher auf der anderen Seite. Die Zeichen stehen also auf Wachstum, mit dem Ziel, sich zusätzliche signifikante Marktanteile zu sichern.

posten in:


Ressort: Marketing, Interviews
Maximilian Feigl

,,

Kompendium Location Technologies and Services

Eine Übersicht über aktuelle Technologien, Marketingstrategien und Servicelösungen in der Verbindung von realer und Online-Welt. Mit dabei sind Unternehmen wie CCV, Cinram, Coca Cola, Epson, Ingram Micro, LANCOM Systems, Osram und PAYBACK.
Opens external link in new window...mehr


Nächste Veranstaltungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.