Samsung schafft den Kartenleser ab

Anzeige

Egal, ob nun kontaktlos oder nicht, wer am Point of Sale Kartenzahlungen anbieten will, braucht einen Kartenleser – noch. Denn mit SoftPOS wollen Samsung und seine Partner Visa und FirstData die Geräte durch Smartphones ersetzen.

SoftPOS ermöglicht es Händlern, Bezahlungen über das Smartphone oder Tablet abzuwickeln. Die Anschaffung zusätzlicher Geräte entfällt somit. Die Kundenerfahrung bei der Nutzung von SoftPOS unterscheidet sich aber nicht von klassischen Terminals: Der Kunde hält seine NFC-Karte, Smartphone oder Wearable in die Nähe des SoftPOS-Geräts und der Bezahlvorgag wird eingeleitet.

Anzeige

Ein erster Test der Lösung findet in Polen statt. „Dieses Projekt konnte nur in einem Land gestartet werden, in dem kontaktlose Zahlungen sehr beliebt sind, und Polen gehört hier zu den weltweit führenden Nationen“, erklärt Katarzyna Zubrzycka, Head of Merchant Sales & Acquirer, Central Eastern Europe, Visa. „Dank SoftPOS wird eine größere Anzahl von inländischen Verkaufsstellen kontaktlose Zahlungen akzeptieren können, so dass die Verbraucher schnell, bequem und sicher kontaktlos mit einer Karte, einem Smartphone oder einer Uhr bezahlen können. Mit dieser Technologie sind wir in der Lage, den Zugang zu Karten- und digitalen Zahlungen in ganz Polen schnell zu erweitern, selbst für den Kleinstunternehmer, der heute noch vielerorts nur Bargeld akzeptiert.“

STARTSEITE