Orsay steckt personalisierte Beileger in Pakete

Nach einer erfolgreichen Testphase bestückt Orsay den Großteil seiner Bestellungen mit personalisierten Paketbeilagen. Damit entwickelt das baden-württembergische Textilhandelsunternehmen seine Omnichannel-Strategie weiter.

Ein Beispiel für eine personalisierte Paketbeilage von Orsay. Bild: Adnymics.

Orsay betreibt in über 30 Ländern mehr als 670 Geschäfte und setzt im Rahmen seiner Wachstumsstrategie insbesondere auch auf den Ausbau des Online-Vertriebs. So ermöglichen der Online-Shop sowie eine dazugehörige App Kunden in Deutschland, Österreich, Polen, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn, Rumänien, Kroatien und in Slowenien eine datenbasierte und auf die eigenen Interessen zugeschnittene Customer Journey. Nun verlängert das Unternehmen diesen Personalisierungsansatz auch ins Versandpaket.

Anzeige

Partner hierfür ist Adnymics. Das Münchner Technologieunternehmen analysiert das Surf- und Kaufverhalten der Shop-Kunden und erstellt basierend auf deren individueller Historie eine personalisierte, vierseitige Beilage zu jeder Bestellung. Diese wird bei Orsay im Versandlager auf eigens dafür eingerichteten Beileger-Druckern produziert.

„Die Entscheidung für eine personalisierte Ansprache im Paket ist für uns eine logische Konsequenz aus unserer erfolgreichen Vertriebsstrategie, Marketing-Inhalte und -Aktionen ganz auf die Bedürfnisse der Orsay-Kunden zuzuschneiden. Sie mit passenden Inhalten im Aftersales zu erreichen, stellt für uns einen wichtigen Hebel zu einer gesteigerten Kundenzufriedenheit und damit -bindung dar. Zusätzlich ermöglichen uns die in den Paketbeilagen abgedruckten, individuellen Gutschein-Codes eine ideale Verknüpfung des Online-Geschäfts mit den stationären Orsay Shops”, kommentiert Isabell Rösch, Customer Relationship Manager bei Orsay, die Zusammenarbeit.

STARTSEITE