Lidl Schweiz testet Self Checkout-Kassen

Hinsichtlich einer schweizweiten Einführung werden in der Lidl-Filiale Weinfelden Self Checkout-Kassen ausprobiert. Mit ihnen möchte Lidl Schweiz eine schnelle, alternative Bezahlmöglichkeit und ein noch besseres Einkaufserlebnis schaffen.

Self Checkout-Kassen bei Lidl Schweiz. Bild: obs/Lidl Schweiz.

Lidl Schweiz startet die Einführung der neuen Kassen als Test in der Filiale Weinfelden, wo sich die Lösung im Filialalltag der ersten Bewährungsprobe stellt. Nach erfolgreichem Test wird das Konzept dann schweizweit in dafür in Frage kommenden Filialen eingesetzt. Die Einführung wird von regelmäßigen Kundenumfragen begleitet, um bestmöglich auf die Wünsche der Kunden eingehen zu können.

Anzeige

„Wir testen ständig neue Möglichkeiten, um die Prozesse in unseren Filialen für unsere Kunden zu verbessern und den Einkauf angenehmer zu gestalten. Mit den Self Checkout-Kassen verringern wir die Wartezeit an den Kassen und wollen so die Zufriedenheit unserer Kunden steigern. Speziell für den ‚kleinen, schnellen Einkauf‘ stellt die Self Checkout Kasse eine schnelle und einfache Alternative für den Kunden dar“, sagt Christian Steimle, Chief Operating Officer von Lidl Schweiz.

An den Bildschirmen der Self Checkout Terminals werden Kunden Schritt für Schritt durch den Scan- und Bezahlvorgang geführt. Sind alle Produkte gescannt, können die Kunden den Einkauf am Terminal bargeldlos bezahlen. Bei aufkommenden Fragen steht in den Self Checkout Bereichen jederzeit ein Filialmitarbeitender als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Filiale Weinfelden bietet insgesamt 3 neue Self Checkout Kassen, welche eine Standardkasse ersetzen.

STARTSEITE