Lidl führt eigenes mobiles Bezahlsystem ein

Aufbauend auf der Kundenbindungs-App Lidl Plus hat der Discounter Lidl in Spanien das mobile Bezahlsystem Lidl Pay gestartet. Wann die Mobile Payment-Lösung nach Deutschland kommt, ist unklar – Lidl Plus startet bundesweit erst 2020.

Mobile Payment im Laden
Bild: Freepik.

Einem Bericht der „Lebensmittel Zeitung“ zufolge soll Lidl Pay europaweit verfügbar sein. Zunächst wird die Lösung aber nur in Spanien getestet. Dem Bericht zufolge basiert die mobile Bezahllösung auf der digitalen Kundenkarte Lidl Plus, die unter anderem Rabattcoupons und digitale Kassenbons auf die Smartphones der User bringt. Seit Juni dieses Jahres wird sie in Berlin und Brandenburg getestet. Ihr flächendeckender Rollout ist für 2020 geplant, daher ist wohl frühestens dann mit einer Einführung von Lidl Pay in Deutschland zu rechnen.

Anzeige

Technologisch setzt Lidl Pay auf QR-Codes, von der App erzeugt und an der Kasse gescannt werden, um den Bezahlvorgang abzuschließen. In Spanien können Kunden derzeit Kreditkarten von Visa oder Mastercard hinterlegen.

Mobile Payment in Deutschland

Damit ist Lidl bei weitem nicht der erste Händler, der in der Bundesrepublik die Bezahlen mit dem Smartphone ermöglicht. So hat auch Edeka eine App, mit der Kunden mobil bezahlen  und dabei  gleichzeitig automatisch Rabatte und Coupons einlösen können. Noch ist das Angebot aber nicht in allen Supermärkten verfügbar. Der Elektronikhändler Saturn hat den Test seiner Payment-App in einem Hamburger Markt bereits abgeschlossen, eine weiterentwickelte Lösung werde bald an den Start gehen, berichtet die „FAZ“. Die Drogeriemarktkette dm wiederum kooperiert mit Alipay, allerdings können dieses Service nur Nutzer aus China nutzen. Auch Rewe arbeitet an ähnlichen Projekten.

Daneben gibt es noch händlerübergreifende Lösungen wie Google Pay und Apple Pay, auf die der Discounter Aldi setzt. Das Unternehmen wolle nicht zu einem Zahlungsdienstleister werden, erklärte ein Sprecher gegenüber der „FAZ“. Neben den amerikanischen Anbietern steht zudem noch das aus Österreich stammende Angebot Bluecode, das sich langsam zu einer europäischen Alternative entwickelt. Ebenfalls darf PAYBACK nicht vergessen werden – das Loyalty-Programm bietet schon seit einiger Zeit seinen App-Nutzern die Möglichkeit an, bei Partner mit dem Smartphone zu bezahlen.

STARTSEITE