Konsumenten zeigen bei Gutscheinkarten Omnichannel-Vorliebe

Anzeige

Inzwischen werden 7,9 Prozent der stationär und 54 Prozent der online gekauften Gutscheinkarten kanalübergreifend eingesetzt. Dies geht aus der Studie „Gutscheinkarten im Omnichannel-Handel“ von Ingenico Marketing Solutions hervor.

Bei der Betrachtung des Gutscheinkartenabsatzes (aktivierte und mit Guthaben aufgeladene haptische und virtuelle Karten), stellt der Online-Shop in sechs von elf Fällen die beste Filiale des Händlers dar. Genauer betrachtet heißt das: Bei 54,4 Prozent der befragten Händler ist der Online-Shop die Nummer Eins und schlägt die beste stationäre Filiale beim Gutscheinkartenverkauf. Bei weiteren 18,2 Prozent der Händler befindet sich die Online-Filiale unter den Top Ten und nur bei 27,3 Prozent liegen die Online-Filialen weiter hinten innerhalb des Filialrankings.

Anzeige

„Die Ergebnisse machen deutlich, dass Omnichannel-Händler Gutscheinkarten ergänzend über einen Online-Shop vertreiben sollten, ansonsten geht ihnen eindeutig Käuferpotenzial verloren“, sagt Jochen Freese, Geschäftsführer von Ingenico Marketing Solutions. „Der Online-Kanal muss dabei allerdings gut genutzt werden, das heißt, die Gutscheinkarte braucht auf der Webseite eine starke Visibilität und die Prozesse für den Gutscheinkarten-Einkauf müssen schlank und komfortabel sein. In wenigen Jahren wird nach unserer Einschätzung kein nennenswerter Händler mehr ohne Online-Absatz seiner Gutscheinkarten auskommen.“

STARTSEITE