IKEA arbeitet mit MyHammer zusammen

In Wien können Kunden des schwedischen Möbelhauses IKEA künftig auf die Services von MyHammer zugreifen und sich bestimmte Möbelstücke von Handwerkern der Online-Plattform montieren oder Geräte installieren lassen.

Noch bevor die Kunden das Möbelhaus verlassen, können sie ihre Aufträge kostenlos in das Portal von MyHammer einstellen. Hierzu scannen sie einen QR-Code mit ihrem Smartphone, der sie direkt zur Eingabemaske bringt. Anschließend erhalten sie Angebote entsprechender Handwerker und Dienstleister, aus welchen sie frei wählen können. Dier Kooperation beschränkt sich derzeit auf die Bereich Schlafzimmer- und Esszimmer sowie die Montage von Lampen, Vorhang- und SmartHome-Systemen. Nach einer sechsmonatigen Testphase wollen die Partner entscheiden, ob sie ihre Zusammenarbeite weiter ausbauen.

Anzeige

In anderen Ländern hat IKEA bereits positive Erfahrungen mit Montage-Diensten gesammelt. In USA etwa arbeiten die Schweden mit TaskRabbit zusammen, einer Online-Plattform, die Ikea-Kunden mit Handwerkern verknüpft, die beim Aufbau helfen können – also ähnlich der Kooperation in Wien. Auch in Indien setzt IKEA auf Aufbau-Services von Dritten. Dort sind die Dienste von noch größerer Bedeutung für den Erfolg, da es in Indien keine Do-It-Yourslef-Kultur gibt.

STARTSEITE