Fielmann stellt sich der Digitalisierung

Bisher hat sich der Optiker Fielmann digitalen Lösungen verweigert. Doch mit dem Wechsel an der Unternehmensspitze ändert sich die Situation nun. Der neue Chef zeigt sich neuen Technologien gegenüber deutlich aufgeschlossener.

Nachdem Marc Fielmann anstelle seines Vater Günther Fielmann das Unternehmen führt, will sich der Optiker dem Thema Digitalisierung endlich annehmen. Dass der Konzern damit so lange warten konnte, verdankt er primär der Tatsache, dass sich Sehtests kaum online durchführen lassen. Wer eine Brille braucht, muss also auch heute noch zum Optiker.

Anzeige

Und genau dort fängt Fielmann bei der Digitalisierung an. Zusammen mit dem französischen Augmented Reality-Experten Fitting Box sollen in den Filialen noch in diesem Jahr digitale Spiegel eingeführt werden. Mit ihnen dürfen Kunden Brillen zusätzlich mit Hilfe von Computeranimation anprobieren. Zudem sollen Verbraucher in Zukunft online Termine vereinbaren und Kontaktlinsen über das Netz erhalten können.

STARTSEITE