Datenmarktplatz BitsaboutMe expandiert nach Deutschland

Auf BitsaboutMe können Verbraucher ihre Daten gegen Geld oder geldwerte Vorteile tauschen. Damit ermöglicht das Unternehmen einen fairen Datenaustausch zwischen Verbrauchern und Unternehmen. Nun kommt der Datenmarktplatz nach Deutschland.

Konsumenten können mit BitsaboutMe alle Informationen über ihre persönlichen Online-Aktivitäten wie Social Media, E-Commerce und Kundenbindungsprogramme sammeln, einsehen, kontrollieren und Interessierten anbieten. Damit erhalten sie eine aktive und selbstbestimmte Rolle bei der Wertschöpfung aus ihren Daten und erlangen die Souveränität über ihre Daten zurück.

Anzeige

Nach der Registrierung laden die Nutzer ihre Daten-Accounts für Social Media, Online/Email, E-Commerce-Sites sowie von Kundenbindungsprogrammen hoch. Mehrere Tausend Verbraucher haben bereits diesen nur ihnen zugänglichen Persönlichen Datenspeicher (PDS) aktiviert. Möchte ein Nutzer mit seinem gesamten oder frei wählbaren Teilen seines Datenprofils Geld verdienen oder geldwerte Vorteile erhalten, kann er diese über den Persönlichen Datenmarktplatz (PDM) interessierten Unternehmen oder Organisationen für eine zweck- und zeitgebundene Nutzung anbieten. Die Datenprofile bleiben solange unzugänglich, bis der Eigentümer einem Daten Deal mit detaillierten Angaben zu Daten, sowie dem Zweck und der Art der Datenverarbeitung explizit zugestimmt hat.

Expansion nach Deutschland

Das in der Schweiz ansässige Startup wurde von Christian Kunz, Ex-CEO von ricardo.ch, der größten E-Commerce-Plattform der Schweiz, und Philippe Legendre, CTO von ricardo.ch gegründet. In der Schweiz startete BitsaboutMe 2017. Nun startet BitsaboutMe seine Expansion nach Deutschland. Erste Daten-Deals für Verbraucher in Deutschland werden z.B. von Redzilla.de und naturzeit.de angeboten. Durch die Integrationsmöglichkeit unter anderem der Kundenprogramme von Payback, Zalando und Amazon können Unternehmen und Organisationen Zugang zu sehr hochwertigen Datenprofilen gegen Vergütung erhalten.

Christian Kunz: „Wenn jeder Verbraucher bei BitsaboutMe seine eigenen digitalen Daten einsehen, kontrollieren und nun damit auch Geld verdienen kann, wird er sich des Werts seines „Datenschatzes“ bewusst. Damit steigt die Bereitschaft, Daten unter transparenten Bedingungen mit Unternehmen gegen faire Vergütung zu teilen. Ab diesem Moment erhalten Unternehmen weitaus hochwertigere und umfassendere Datenprofile als bisher im Markt. Unternehmen, die sich an diesem Daten-Fairtrade beteiligen, werden entscheidende Wettbewerbsvorteile durch höheres Kundenvertrauen realisieren können.“

STARTSEITE